ispCP auf Debian Lenny installieren

Inhalte von dem Tutorial– Vorwort -1. To Dos vor der Installation2. Absicherung des Servers3. Installation4. SchlusswortVorwortWir bitten das komplette Tutorial durch zu arbeiten, da ansonsten eine hohe Wahrscheinlichkeit für Fehlverhalten besteht.1.To do´s vor der Installation1. ispCP fordert einen “fully qualified domain name”. Wie das funktioniert ist hier zu finden: Tutorial: FQDM2. Das Non-Free Depot muss in der Sources.list eingetragen sein. Ist das Non-Free Depot nicht eingetragen werden bei der Installation wichtige Pakete/Programme fehlen.Wichtig dabei ist, das wir in die Sources-List schauen.Dies tun wir mit:Code:

nano /etc/apt/sources.list

Folgende Eintrage müssen vorhanden sein:Code:

deb http://ftp.tu-chemnitz.de/pub/linux/debian/debian/ lenny main non-free contribdeb-src http://ftp.tu-chemnitz.de/pub/linux/debian/debian/ lenny main non-free contribdeb http://ftp.de.debian.org/debian/ lenny main contrib non-freedeb-src http://ftp.de.debian.org/debian/ lenny main contrib non-freedeb http://security.debian.org/ lenny/updates main contrib non-freedeb-src http://security.debian.org/ lenny/updates main contrib non-freedeb http://volatile.debian.org/debian-volatile lenny/volatile main contrib non-freedeb-src http://volatile.debian.org/debian-volatile lenny/volatile main contrib non-free

Sollten diese nicht vorhanden sein holen wir dies nach in dem wir im “Vi”-Editor die “i” drücken und fehlende Quellen hinzufügen. Anschließend drücken wir “ESC” danach “:wq”. So wird die Datei gespeichert und geschlossen.3. Das System muss auf dem aktuellen Stand sein. Also führen wir schnell folgenden Befehl aus:Code:

apt-get update apt-get dist-upgrade

2.Absicherung des ServersBevor man überhaupt irgendetwas auf seinem Server installiert, sollte man sich um die Sicherheit kümmern. Es wäre ein viel zu großes Thema um es hier reinzupacken. Deswegen verweise ich hierbei auf unser Sicherheits-Tutorial.3. Die InstallationRoot-Rechte nötig!Nun können wir mit der eigentlichen Installation beginnen. Let´s go!Als erstes installieren wir uns Programme, die während der Installation benötigt werden.Code:

apt-get install wget mc zip unzip bzip2 ntp ntpdate lsb-release

Nun legen wir uns einen Ordner für ispCP an und wechsel dorthin.Code:

mkdir -p /usr/local/src/ispcpcd /usr/local/src/ispcp

Wir downloaden uns die aktuelle Version von ispCP. Aktuelle Versionen sind hier zu finden: ispCP – Download (Stand 1. April 2010 – Version 1.0.5 Stable)Code:

wget http://mesh.dl.sourceforge.net/sourceforge/ispcp/ispcp-omega-1.0.5.tar.bz2

Nun können wir das File entpacken und anschließend in den Ordner wechseln.Code:

tar -xjvf ispcp-omega-1.0.5.tar.bz2cd ispcp-omega-1.0.5

Anschließend installieren wir uns benötigte Programme und Module mit diesem Befehl:Code:

apt-get install $(cat ./docs/Debian/debian-packages-`lsb_release -cs`)

Während der Installation erscheinen verschiedene Fenster. Im ersten Falle wählen wir die Sprache aus. Bei der Konfiguration von Postfix drücken wir Enter und wählen anschließend “Internet Site” aus. Als System-Mail-Name geben wir unsere Domain an. Bei „Root and postmaster mail recipient“ geben wir ‘root’ ins Eingabefeld ein. Bei der Proftpd Konfiguration wählen wir “Standalone”.Nun bereiten wir das System für die Installation mit folgendem Befehl vor:Code:

make install

und kopieren mitCode:

 cp -Rv /tmp/ispcp/* /

die erstellen Verzeichnisse ins System.Dann richten wir unseren MySQL-Server ein.Mit dem BefehlCode:

/etc/init.d/mysql start

starten wir den MySQL-Server.Nun geben wir folgenden Befehl ein um die Konfiguration zu starten:Code:

mysql_secure_installation

Wir denken uns nun ein sicheres Passwort aus (>10 Stellen, Groß- und Kleinschreibung)Haben wir dies geschafft, beginnen wir mit der Installation von ispCP.Wir wechseln in das Verzeichniss und führen das Setup aus.Code:

 cd /var/www/ispcp/engine/setupperl ./ispcp-setup

Zum Großteil kann man hier alle Fragen mit den vorgegebenen Antworten bestätigen.Bei SQL-Passwort geben wir das Passwort ein, dass wir bei der Einrichtung von MySQL gesetzt haben.Wir wählen einen eigenen Loginnamen und ein sicheres Passwort.Sehr vorteilhaft ist es wenn wir bereits jetzt die “Sekundär DNS” eingeben. So sind die Domains nachher schneller angelegt.Wenn wir das alles abgeschlossen haben wird die Installation fertig gestellt.Zum Schluss bereinigen wir noch das TEMP-Verzeichniss:Code:

rm -fR /tmp/ispcp